Projektierungskurs
 2009

Partnerunternehmen Fa. Evonik

 

Arbeitsgruppen

An der Projektierung sind insgesamt 16 Gruppen beteiligt, die folgende Teilprojekte bearbeiten: 

 

Gruppe 1 (CRT): Reaktionstechnische Auslegung der Synthese von Isopren, ausgehend von Raffinat I über eine Hydroformylierung – Auslegung der Hydroformylierung
   
Gruppe 2 (CRT): Reaktionstechnische Auslegung der Synthese von Isopren, ausgehend von Raffinat I über eine
Hydroformylierung – Auslegung der Dehydratisierung
   
Gruppe 3 (BVT): Reaktionstechnische Auslegung der Synthese von Isopren, ausgehend von Raffinat I über eine Metathese – Auslegung der Metathese
   
Gruppe 4 (BVT): Reaktionstechnische Auslegung der Synthese von Isopren, ausgehend von Raffinat I über eine Metathese – Auslegung der Dehydrierung
   
Gruppe 5 (TVT): Reinigung des Isoprenproduktstroms aus der Hydroformylierungsroute
   
Gruppe 6 (TVT): Reinigung des Isoprenproduktstroms aus der Metatheseroute
   
Gruppe 7 (LTT): Katalysatorpräparation
   
Gruppe 8 (LSTM): Fluid Dynamics of Chemical Reactors
   
Gruppe 9 (LFG): Feststoffhandling
   
Gruppe 10 (LSTM): Auslegung des Rohrleitungssystems und Aufstellungsplan
   
Gruppe 11 (LTT): Wärmeverbund und wärmetechnische Optimierung der Gesamtanlage
   
Gruppe 12 (iPAT): Apparateauslegung, Konstruktion und Werkstoffauswahl
   
Gruppe 13 (RT): Projektierung der Automatisierungseinrichtungen
   
Gruppe 14 (LUR): Standort, Genehmigung und Sicherheit
   
Gruppe 15 (iPAT): Verfahrensfließbild und Kostenkalkulation
   
Gruppe 16 (LFG): Koordination und Bilanzierung der Gesamtanlage

Bei der Bearbeitung der Teilaufgaben soll ein reger Informationsaustausch der Gruppen untereinander die Arbeiten an der gemeinsamen Aufgabe unterstreichen.

Aufgabe der einzelnen Gruppen ist es, die entsprechenden Einzelapparate zu dimensionieren und die Preise abzuschätzen. Gruppe 15 befasst sich dann auf dieser Basis mit der Investitionskostenberechnung. Sie berechnet auch die Betriebskosten der Anlage. Besondere Bedeutung kommt der Gruppe 16 zu. Sie soll die Federführung und Überwachung übernehmen, so daß an den Schnittstellen zwischen den einzelnen Gruppen jeweils die richtigen Ströme, Konzentrationen, Drücke und Temperaturen übergeben werden. Sie sollte über den aktuellen Stand der Berechnung der Gesamtanlage Buch führen und Auskunft geben können. Die Möglichkeit der Vernetzung der Gruppen mit Datenleitungen sollte für den Datentransfer genutzt werden. Gruppe 11 soll den Wärmebedarf der Gesamtanlage minimieren, hierbei ist insbesondere ein ständiger Datenabgleich mit der federführenden Gruppe 16 erforderlich. Für die Gesamtanlage stellt die Gruppe 14 die Genehmigungsunterlagen zusammen und führt die Sicherheitsanalyse durch.

 

Zum Seitenanfang